Digital Asset Management BLOG

8 gute Gründe für ein DAM System

Warum interessieren sich heutzutage alle für DAM Systeme? Weil wir im Zeitalter der Inhalte leben! Die ersten Anbieter nannten ihre Programme noch Content Management Systeme. Weil das zu Verwechslungen mit den bereits existierenden Content Management Systemen für Websites führte, wurde von der Industrie die neue Bezeichnung Digital Asset Management (DAM) eingeführt. Aber es geht weiterhin um „Content“ – um Assets, die von Unternehmen gemanaged und erfolgreich am Markt platziert werden.

Welchen Nutzen bringt ein DAM System für Ihre Assets?

  1. Es sorgt dafür, das Assets sicher gespeichert werden – und senkt die Gefahr von Datenverlust und Verschwendung durch unnötige Doppelarbeit.
  2. Es hilft Ihnen dabei, Ihre Assets mehrfach zu nutzen. Ein DAM System sorgt für gut organisierte Assets und lässt die Nutzer Assets finden, Bestände sichten, Vorschauen anlegen, Inhalte teilen, Variationen erstellen und in neuen Kanälen immer wieder publizieren.
  3. Es verarbeitet ungewöhnliche Dateiformate, kann mit sehr großen Dateien umgehen und importiert die gefürchteten riesigen Sammlungen von ungeordneten Bildern, Videos etc.
  4. Es unterstützt die Formatumwandlung Ihrer Assets. Ihre Designer gehen virtuos mit den Adobe Programmen um, während Ihre Techniker mit XML, JSON und APIs zaubern. Ein DAM System verbirgt die damit verbundene komplexe Technik vor den normalen Anwendern. Sie können zielgerichtet und unkompliziert mit allen Arten von Assets arbeiten. Ohne teure Spezialsoftware und ohne ärgerlichen Zusatzaufwand für Lizenzen und Schulungen.
  5. Die Produktion von Assets ist teuer und kompliziert. Ein DAM System hilft Ihnen bei der Prozesssteuerung, damit Sie „Qualitäts-Assets“ erzeugen, die alle notwendigen Arbeitsschritte durchlaufen haben. Zum Beispiel Korrekturlesen, Beachtung der Marken-Richtlinien, Überprüfung der rechtlichen Rahmenbedingungen und Freigabe durch alle beteiligten Gruppen und Entscheider.
  6. Es verwaltet Ihre Originale. Content Management Systeme können Ihre Assets perfekt verbreiten, DAM Systeme dagegen können sie perfekt verwahren. Sie erkennen den Unterschied? Wenn Sie Ihr Web CMS austauschen, dann wird Ihr DAM System die Assets für die neue Website schon bereithalten.
  7. Es hilft Ihnen dabei, die Kosten für Veröffentlichungen auf mehreren Kanälen zu reduzieren. Denken Sie nur mal an Websites, Landing Pages, Microsites, Bannerwerbung, Facebook, Instagram und LinkedIn-Anzeigen.
  8. Es hilft Ihnen beim Rechte-Management, damit Ihre Mitarbeiter wissen, wann, wo und in welcher Form sie ein Asset verwenden dürfen. Es verwaltet die Lizenzvereinbarungen, die Veröffentlichungsgenehmigungen und benachrichtigt Sie, wenn eine Lizenz ausläuft. Es zeichnet die Verwendung Ihrer Assets auf, damit Sie eingreifen können, falls sich Lizenzvereinbarungen ändern.

Fazit – Brauchen SIE ein DAM System?

Wenn Sie Ihre Assets dynamisch vermarkten, dann merken Sie schon nach ein paar Wochen, dass traditionelle Ordner-basierte Ablagesysteme wie Dropbox Ihnen weder den notwendigen Überblick noch die erforderlichen Werkzeuge bieten. Wenn Sie diesen Druck noch nicht spüren, dann haben Sie wahrscheinlich ein sehr kleines Team oder nur wenige Assets und dann benötigen Sie noch kein DAM System.

Wenn eine Datei bei irgendeinem Mitarbeiter ganz sicher in seiner Dropbox liegt, aber kein anderer Mitarbeiter sie finden kann, existiert sie dann überhaupt?

Wenn Sie sich aber schon einmal schwer geärgert haben, weil Sie ein Bild nicht finden konnten, von dem Sie genau wussten, dass Sie es haben oder wenn Sie vor Photoshop sitzen und das unbestimmte Gefühl haben, dieselbe Datei schon dreimal auf die gleiche Weise bearbeitet zu haben, dann wird es Zeit, ein DAM System auszuprobieren. Es wird Wunder wirken mit Ihren Assets und mit Ihrer Arbeit.

Autor: Christopher Frenning

Übersetzt von "8 Reasons You Need a DAM" auf http://www.fotoware.com/blog/8-reasons-you-need-a-dam, ursprünglich veröffentlicht am 2.6.2016.