Digital Asset Management BLOG

Bildoptimierung für Druck und Webpublishing mit ColorFactory 8

Die folgenden Hinweise zum optimalen Einsatz der ColorFactory 8 wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Gerhard Bley von Imagic, Dresden

Verbesserte Helligkeitsanalyse

Unbearbeitetes Originalfoto

Bei der Bildoptimierung mittels Histogrammanalyse können ab Build 774 die RGB Kanäle getrennt analysiert werden. Dadurch können vor allem farbstichige Bilder (z.B. rot überzeichnete Hauttöne) sehr viel präziser bearbeitet werden. Außerdem kann jetzt bei einer medienneutralen Produktion mit LAB-Bildern der L-Kanal für eine Helligkeitsanalyse genutzt werden.

 

Intelligente Bildausschnittsoptimierung

Die Möglichkeit der Anbindung der ColorFactory an Redaktionssysteme wird in vielen Fällen bereits für eine Bildausschnittsoptimierung genutzt. Der Bildschnitt, die gewünschte Skalierung, eine Bildoptimierung, die Farbraumseparation und eine Unscharfmaskierung finden dann meistens in einem Kanal der ColorFactory statt. Ergebnis ist ein beschnittenes und optimiertes für die Print-Anwendung verwendbares CMYK-Bild.

Helligkeitsanlyse mit gewichteter RGB-Optimierung

Auch für RGB-Bilder ist diese Optimierung eigentlich grundsätzlich erforderlich. Dazu muss der Input der Bilddaten ins Redaktionssystem über die ColorFactory erfolgen. Die Bilder werden RGB-optimiert, bezüglich der Auflösung normalisiert, über intelligente Eingangswarteschlangen mit Metadaten versehen und können somit in den Redaktionssystemen direkt Mandanten zugeordnet werden. Die bearbeiteten RGB-Bilder erhalten von der ColorFactory eine zusätzliche Information, welche bei der anfangs beschriebenen Bildausschnittsoptimierung eine erneute Farb-, Kontrast- und Helligkeitsoptimierung verhindert.

 

Aktualisiertes Zeitungsprofil

Helligkeitsoptimiert, scharfgezeichnet und separiert nach ISONewspaper 26V4

Die WAN-IFRA hat Ende 2015 ein neues ICC-Farbprofil für den Zeitungsdruck vorgestellt. Es basiert auf dem überarbeiteten Standard ISO 12647-3:2013, der unter anderem einen verminderten Gesamtfarbauftrag (220%) und ein maximales GCR beinhaltet. Das Profil WAN-IFRAnewspaper26v5.icc kann kostenlos heruntergeladen werden. Die Änderung des Profilnamens (früher ISOnewspaper26v4.icc) war erforderlich, da die Abkürzung “ISO” nur für Originaldokumente und -produkte der International Organization für Standardization verwendet werden darf. 

Helligkeitsoptimiert, scharfgezeichnet und separiert nach WAN IFRA V5

Zudem wurde eine Neuauflage des WAN-IFRA-Reports zur Implementierung von ISO 12647-3 veröffentlicht.

Das neue WAN-IFRAnewspaper-Profil wird bereits in vielen Colorfactory-Installationen für die Zeitungsproduktion eingesetzt. Die finale Bildqualität profitiert u.a. in Kontrast, Durchzeichnung und Graubalance. Der Schwarzaufbau ist deutlich verbessert. Hauttöne erscheinen gesättigter und weniger verschwärzlicht.

Anmerkung: Die beiden Beispielbilder für die CMYK Profile wurden nach der CMYK-Bearbeitung unter Beibehaltung des farbmetrischen Gesamteindrucks für die Anzeige hier im Blog wieder in RGB gewandelt.